Produkte-Nachricht

Proto Labs Germany
GRATZER! Technologies: Weltneuheit zur maschinellen Applikation von Swarovski-Kristallen nutzt Firstcut® Service von Proto Labs®

Überall auf der Welt gibt es ambitionierte Bastler, die mit Hilfe eines kleinen Heim-Schneideplotters von Provo Craft individuelle Grußkarten und Papierkunstwerke im Stil von Scherenschnitten schaffen. Der Ingenieur Roland Gratzer aus Wien hatte die Idee, das Gestaltungsspektrum um eine edle Variante zu bereichern: ein Applikator, der mit einem Magazin versehen ist, bringt Swarovski Kristalle an beliebiger Stelle schnell und präzise auf Papier, Karton und Textilien auf, ohne dass diese umständlich von Hand mit Klebstoff versehen werden müssen. Der Clou dabei ist, dass die Heimanwender dafür, ohne großen Aufwand, lediglich ihr Schneidemesser durch einen „Setter“ ersetzen müssen und sofort loslegen können.

Proto Labs - Swarovski Bild 1

Seit Ende 2010 hat sich Roland Gratzer mit dieser Erfindung selbstständig gemacht und bringt mit seiner Firma „GRATZER! Technologies GmbH & Co. KG“ unter dem Markennamen „G!“ die Idee zur Marktreife. Im Oktober 2012 wird es soweit sein und die ersten fertigen Produkte werden erscheinen. Dass dies so schnell möglich war, schreibt Roland Gratzer unter anderem seinem Lieferanten für Expressteile, Proto Labs Ltd. zu:

„Wissen Sie, es gibt viele Anbieter von Prototypen und Kleinserien, aber keiner hat uns eine vergleichbare Qualität und Geschwindigkeit geboten. Wir hatten sogar schon 50.000 Euro Budget für die Anschaffung eines 3D-Druckers eingeplant und machten erste Versuche mit einem Stereolithografie-Anbieter. Dieser versprach uns ABS-ähnliches Material. Tatsache war, dass die Teile zwar so aussahen, aber nicht über die entsprechenden Materialeigenschaften verfügten. Nach wenigen Praxistests zeigten sich Risse. Ich erinnerte mich an eine Annonce von Proto Labs und testete den Angebots-Service FirstQuote® zur Angebotserstellung mit unseren 3D-CAD-Modellen spontan aus. Einen Tag später hatten wir das Angebot vorliegen. Als wir erlebt haben, wie günstig und mit welcher Qualität und Geschwindigkeit Proto Labs agiert, waren alle Alternativen vom Tisch.“

„Wir entschieden uns für CNC-gefräste Teile aus dem Proto Labs Firstcut Programm, da wir bezüglich der Materialien und der letztendlichen Ausführung noch in der Experimentierphase waren und deshalb keine Formen mit Protomold® anfertigen lassen wollten. Der Service hat uns schlichtweg umgehauen. Die Teile waren 30 – 50 % günstiger als das SLA-Verfahren und innerhalb weniger Tage geliefert, während wir bei SLA gewohnt waren, mehrere Wochen zu warten.“

Proto Labs - Swarovski Bild 2

„Das Beste aber war die Qualität und die Präzision. Unsere Baugruppe besteht aus 5 Kunststoffteilen und einer Feder. Die Teile sind sehr klein, die gesamte Einheit wiegt lediglich 4,5 Gramm. Zusammengebaut sind gewisse Bewegungen innerhalb der Baugruppe notwendig, die auch zu Reibung führen. Gleichzeitig wird erheblicher Druck zur Aufbringung der Kristalle ausgeübt. All das erfordert höchste Genauigkeit und Belastbarkeit. Die Firstcut-Teile von Proto Labs haben dem standgehalten. Mehr noch: da „echte“ Materialien verwendet werden, konnten wir schnell und zuverlässig verschiedenste Varianten durchspielen. Wir testeten Materialien wie ABS, PA 66, POM, PEEK, PBT und Kunststoffe mit Glasfaseranteil GF 30. Am Schluss haben wir uns mit großer Sicherheit für ABS und POM entschieden. All dies war mit Firstcut innerhalb kürzester Zeit auf höchstem Qualitätsniveau möglich. Obwohl die Teile gefräst sind, sind sie von Spritzgussteilen kaum zu unterscheiden. Die Genauigkeit ist mit +/- 0,1 mm sehr gut.“

Die Beschleunigung der Entwicklung mit Hilfe von Proto Labs fällt auf. Immerhin bestand erst seit Dezember letzten Jahres Kontakt zu Proto Labs und im Herbst diesen Jahres ist die Markteinführung geplant. Roland Gratzer erläutert die Entwicklungsschritte: „Anfangs haben wir noch mit einer recht komplexen Einheit hantiert, die ein aufziehbares Förderband mit den Kristallen beinhaltet hat. Insgesamt war es eine sehr komplexe Baugruppe, die mit Firstcut exzellent erstellt wurde. Proto Labs hat es sogar geschafft, die Transparenz des Polycarbonatgehäuses zu erhalten, obwohl es sich um ein Frästeil handelte. Gleichzeitig haben uns die Versuche mit richtigen Teilen aber auch gezeigt, dass die Praxis Schwierigkeiten macht. Deshalb konnten wir die Konstruktion radikal vereinfachen und sehr schnell die Praxistauglichkeit des neuen Setters mit Firstcut-Teilen beweisen.“

Proto Labs - Swarovski Bild 3

Der Markt für die Innovation ist gewaltig. Der Plotterhersteller Provo Craft hat 3 Millionen Geräte bei seinen Endkunden stehen, die zukünftig alle echte Swarovski-Kristalle aufbringen können. Allein der US-Bastlermarkt ist 30 Milliarden US Dollar groß. Das Segment „Scrapbooking“, „greeting cards“ und „paper crafting“ beläuft sich auf 3 Milliarden US Dollar pro Jahr. GRATZER! Technologies hat unter dem Markennamen „G!“ inzwischen auch einen Applikator entwickelt, der das Aufbringen der Steine von Hand ermöglicht. Er ist nur wenig größer als ein Kugelschreiber. Auch hier hat Firstcut die entscheidende Rolle in der Entwicklung gespielt. „Es ist so einfach, ein Angebot bei Proto Labs einzuholen. Ich lade mein 3D-Modell auf die Proto Labs Plattform im Internet und innerhalb eines Tages habe ich mein Angebot. Mit dem Express-Lieferservice sind dann die Teile zwischen ein und drei Tagen produziert. Uns genügte in der Regel der Lieferservice von einer Woche.“

"Es gibt viele Anbieter von Prototypen und Kleinserien, aber keiner hat uns eine vergleichbare Qualität und Geschwindigkeit geboten."

Kein Wunder also, dass Roland Gratzer in Hochgeschwindigkeit an weiteren Projekten arbeitet. Zukünftig sollen nicht nur die Geräte von Provo Craft Kristalle aufbringen können, sondern auch handelsübliche Tintenstrahldrucker. Erste Gespräche mit führenden Druckerherstellern hat es bereits gegeben und selbst die Industrie hat schon Interesse an dem Verfahren zur maschinellen Aufbringung der Kristalle gezeigt.


Firmenprofil Proto Labs
Proto Labs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Produktionsteile in Kleinserien. Das Unternehmen verwendet modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Das Ergebnis ist ein großer Vorteil für Produktentwickler und Konstrukteure, denen kurze Produkteinführungszeiten wichtig sind.

Ein automatisiertes Angebotssystem und eine rechtlich geschützte Software verwandeln 3D-CAD-Modelle in Befehle für Hochgeschwindigkeits-Fertigungsanlagen. Das Ergebnis sind Teile, die in 1 bis 15 Arbeitstagen versendet werden können.

 

Proto Labs - LogoProto Labs Ltd.
Alte-Neckarelzer-Straße 24
D-74821 Mosbach

Tel. +49 (0) 6261 6436 947
Fax +49 (0) 6261 6436 948

customerservice@protolabs.de
www.protolabs.de


Quicklinks
Services
Werkstoffe
Ressourcen
Über uns
ANGEBOT ANFORDERN

Produkte / Dienstleistungen

Chrombedampfen
CNC-bearbeitete Teile aus Aluminium
CNC-Drehen
CNC-Fräsen
CNC-Frästeile
CNC-Frästeile
CNC-Frästeile aus Kunststoff
CNC-Frästeile aus Sonderwerkstoffen
CNC-Kunststoffverarbeitung
Drehen und Fräsen von Metall
Drehteile aus Metall
Erstmusterteile
Flüssigsilikonkautschuk (LSR)
Formenbau
Fräsprogrammierung
Frästeile
Frästeile für den Maschinenbau
Frästeilefertigung
Implantate
Kunststoffbeschichtung
Kunststoff-Frästeile
Kunststoffpräzisionsteile
Kunststoffspritzgussteile
Kunststoffspritzgussteile für die Medizintechnik
Kunststoffspritzgussteile für Kleinserien
Kunststoffteile, technische
Kunststoffwaren und -teile für den Automobil- und Fahrzeugbau
Kunststoffwaren und -teile für die Luftfahrt
Kunststoffwaren und -teile für Medizintechnik
Lasersintern
Lasertechnik
Maschinelle Bearbeitung von Kunststoffen
Maschinelle Bearbeitung von Metall
Medizintechnik
Metallbeschichtung
Oberflächenveredelung
Prototypen
Prototypenbau
Prototypenbau / Musterbau
Prototypenerstellung
Prototypenfertigung
Prototypenteile
Prototypenwerkzeuge für Kunststoffe
Rapid Manufacturing
Rapid Prototyping
Rapid Tooling (für Prototypenerstmuster)
Rapid Tooling für Spritzgusswerkzeuge
Serienspritzgusswerkzeuge
Spritzgießen
Spritzgießwerkzeuge nach Kundenwunsch
Spritzguss
Spritzgussformen für Flüssigsilikon
Spritzgussteile
Spritzgussteile, technische
Spritzgusswerkzeuge
Stereolithografie
Technische Erzeugnisse aus Kunststoff
Technische Teile aus Standard-Thermoplasten
Technische Teile aus technischen Thermoplasten
Teile hergestellt durch mechanische Bearbeitung
Teile hergestellt durch Spritzgießen
Thermoplastspritzguss
Thermoplastspritzgussteile
Verarbeitung von Kunststoffen
Verarbeitung von thermoplastischen Kunststoffen
Werkzeugbau

 

Plasmatreat-Banner_Animation

 

 

 

 

Balken Top

Kunststoff-Deutschland - das Internetportal für die deutsche Kunststoff-Industrie

Follow us!

            Mediadaten | Impressum / Kontakt

Startseite
SuchenSuchen 

 

Branchen-Infos

Firmenporträts
Produkte-Nachrichten
Produktvideos
Firmenvideos
Kunststoff-Guide

 

Messe-Spezials

Fakuma Spezial
K Messe Spezial
Swiss Plastics Spezial

 

Marktplatz

Maschinenbörse
Rohstoffbörse

 

News / Fach-Infos

News-Corner
Messekalender
Messe-News
Handelsnamen-Datenbank
Branchenbericht
Kunststoff-Institute
Kunststoff-Videos

 

Kunststoff Know-how

Kunststoff-Wissen
Spritzgiessverfahren
Verarbeitungsverfahren
Massenkunststoffe
Sonderkunststoffe
Kunststoffsorten
Kunststoff-Lexikon
Kunststoff-Wörterbuch
Fachwörterbuch D/E
Liste Kurzzeichen
Kunststoff-Geschichte

 

Services

Aus- / Weiterbildung
Verbände / Netzwerke
Mediadaten
Über Kunststoff-Deutschl.
Links
Impressum / Kontakt

 

Partner-Webseite

Kunststoff-Schweiz

 

 

 

 
Kunststoff-Deutschland Logo

TwitterFacebookGoogle+

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert