Produkt-News

Hellweg Maschinenbau GmbH & Co. KG
Griesbeck Kunststoffprodukte KG - aus Tradition nachhaltig. Nahezu sämtlicher Kunststoffabfall zurück in den Produktionskreislauf.

Die auf Spritzgießerei und Vakuumverformung spezialisierte Griesbeck Kunststoffprodukte KG macht vor, wie eine Wiederverwertung erzielt werden kann – mit einer Recyclingquote von 98 Prozent. Ressourcenschonende Produktion hat zum einen eine lange Tradition bei den Oberbayern, ist aber auch Ergebnis eines bestens aufeinander abgestimmten Maschinenparks – mit hochmodernen Spritzgussmaschinen, Tiefziehautomaten, CNC-Bearbeitungszentren und Schneidmühlen zur Rückführung der Abfallreste in den Produktionsprozess.

Hellweg - Kundenstory Griesbeck

Anzunehmen, dass Wiederverwertung und Nachhaltigkeit vor 50 Jahren keine große Bedeutung für Unternehmen hatten, kann am Beispiel von Griesbeck Kunststoffprodukte widerlegt werden.: Auch schon der Gründer Herbert Griesbeck war darauf bedacht, ressourcensparend mit Kunststoffen umzugehen.

Als leidenschaftlicher Konstrukteur baute er für die heimische Bäckerei 1962 die erste Stüpfelmaschine, eine spezielle Teigformmaschine, die sogar heute noch zur Standardausstattung vieler Bäckereien gehört.

Mit dem ersten Tiefziehautomat wurde die Firma Griesbeck 1967 gegründet und das zur Maschine gehörende Muldenbrett für Teiglinge erstmalig maschinell gefertigt. Durch den anschließenden Erwerb der ersten Spritzgussmaschine konnte der anfallende systembedingte Abfall beim Tiefziehen wiederverwertet werden. Aber auch durch Angüsse eines Spritzgussteils, Anfahrausschuss, und Farbumstellungen entstehen im Spritzgussverfahren Abfallreste. Die in der Regel aus stabilem werkstoffgerechtem Prozess stammenden Reste werden für die Produktion der weit über 3000 verschiedensten Artikel wiederverwertet.

Hellweg - Kundenstory Griesbeck Bild 2

Die optimale Rückführung in den Produktionsprozess steht und fällt mit der Materialqualität. Bis vor 2 Jahren betrieb die Griesbeck Kunststoffprodukte KG für die Spritzgießfertigung mehrere Mahlstationen.

Die daraus resultierenden Kunststoffreste führten jedoch in der Regel zu schlechterer Qualität der Gussteile. Die Gründe waren Verunreinigung, Vermengung verschiedener Materialien, sowie Probleme bei der Zumessung eines konstanten Mahlgutanteils.

Die Lösung liegt im kurzen Weg: Heute steht neben jeder Spritzgussmaschine eine Mühle als kleinstmöglicher geschlossener Recycling-Kreislauf. Die Folge ist eine erheblich stabilere Formteilqualität.

Hellweg - Kundenstory Griesbeck Bild 3

Damit der gesamte Wertschöpfungsprozess auf ein Optimum gebracht wird, setzt das Unternehmen Griesbeck auch beim Mahlgut auf hohe Qualität. Nach langjähriger Erprobung und Praxiserfahrungen sind Hellweg-Schneidmühlen mit Scheren-Schrägschnitt die erste Wahl. Die Ergebnisse sprechen für sich: hochwertiges und thermisch nicht geschädigtes Mahlgut, das sich durch scharfe Kanten, hohe Homogenität und geringen Staubanteil auszeichnet.

Weiterhin ist die Doppelscherenschnitt-Geometrie besonders energieeffizient. So benötigt die neue Zentralmühle im Mühlenraum, laut Griesbeck bis zu 50 Prozent weniger Antriebsleistung bei Verdoppelung der Durchsatzmenge.

Hellweg - Kundenstory Griesbeck Bild 4

Auf Grund der Mahlqualität der Mühlen aus dem Hause Hellweg konnte die Wiederverwertung erstmalig auf ein Höchstmaß gesteigert werden - 95 Prozent des sogenannten Sekundär-Rohstoffs werden im eigenen Produktionskreislauf wieder eingesetzt, 3 Prozent des gut aufbereiteten Restbestandes geht an andere Spritzgusshersteller und der Rest ist tatsächlicher zu entsorgender Abfall.


Hellweg Maschinenbau - die Formel 1 der Schneidmühlen
Hellweg-Maschinenbau hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Zerkleinerungsmaschinen - insbesondere von Schneidmühlen - für die Kunststoffindustrie spezialisiert. Die 1988 von Bernd Hellweg gegründete Einzelunternehmung wurde am 1.1.2000 zur Hellweg Maschinenbau GmbH & Co.KG umfirmiert, die seitdem als Familienunternehmen geführt wird. 

Nachdem das Unternehmen bereits für namhafte Maschinenbaufirmen ganze Projekte entwickelt und realisiert hatte, wurde die Entwicklung eigener Produkte verstärkt vorangetrieben. Über jahrelange Entwicklungs- und Testphasen entstand ein Programm an Kunststoffzerkleinerungsmaschinen auf höchstem handwerklichen Niveau. Die in der Lohnfertigung gewonnene Qualitätsgüte wurde zum Leitfaden des eigenen Maschinenbaus. Die hohen Erfahrungswerte im Entwicklungsbereich und in der CNC-Technik ermöglichen ein sinnvolles Verhältnis zwischen Konstruktion und  der nachfolgenden spanabhebenden Fertigung.

Das standardisierte Maschinenprogramm umfaßt fahrbare Beistellmühlen, Langsamläufer und Zentralmühlen in verschiedenen Größen sowie komplette vollautomatische Recycling-Anlagen. Darüber hinaus entwickelt Hellweg Maschinenbau auch Lösungen gemäß kundenspezifischer Anforderungen.

Hellweg-Schneidmühlen in massiver Bauweise stehen für fortschrittliche Technologie und gewährleisten höchste Qualitätsanforderungen - bei einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis - komplett made in Germany.

Hellweg LogoHellweg Maschinenbau GmbH & Co. KG
Vennstrasse 10
D-52159 Roetgen

Tel. +49 (0)2471 4254
Fax +49 (0)2471 1630

info@hellweg-maschinenbau.de
www.schneidmuehlen.de

Produkte

Absaug- und Entstaubungsanlagen
Absauganlagen für Stäube
Beistellmühlen
Folienschneider
Folienschneidesysteme
Folienzerkleinerung
Kunststoffrecycling
Kunststoffzerkleinerungsmaschinen
Labormühlen
Mühlen für Kunststoff
Randstreifenzerkleinerer
Recyclinganlagen für Kunststoffe
Rolleneinzugsapparate
Schneidmühlen
Walzenmühlen
Zentralmühlen
Zerkleinerungsanlagen
Zerkleinerungsmaschinen

 

Kunststoff-Deutschland - das Internetportal
für die deutsche Kunststoff-Industrie

Kunststoff-Deutschland Logo
Plasmatreat GmbH

 

Suchen

Startseite
Suchen 

Twitter
Folgen Sie dem News-Kanal von Kunststoff-Deutschland auf XING
Facebook
Linkedin Logo

×

☰Menü  

 

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert