Firmenporträt

Plasmatreat GmbH
Weltmarktführer im Bereich der Vorbehandlung von Materialoberflächen mittels
atmosphärischer Plasma-Düsentechnik

Produkte / Prozesse >>>

Plasmatechnologie >>>


Plasmatreat ist international führend in der Entwicklung und Herstellung von atmosphärischen Plasmasystemen zur Vorbehandlung von Materialoberflächen. Ob Kunststoff, Metall, Glas oder Papier - durch den industriellen Einsatz von Plasmatechnologie werden die Eigenschaften der Oberfläche zu Gunsten der Prozessanforderungen modifiziert.


Die Openair-Plasma®-Technologie wird in automatisierten und kontinuierlichen Fertigungsprozessen in nahezu allen Branchen eingesetzt. Beispiele hierfür sind die Automobil-, Elektronik-, Transport-, Verpackungs-, Konsumgüter- oder Textilindustrie, aber auch in der Medizintechnik und im Bereich erneuerbare Energien werden die Technologie-, Kosten- und Umweltvorteile der Plasmatechnologie genutzt.

Die Plasmatreat-Gruppe verfügt über Technologiezentren in Deutschland, USA, Kanada, China und Japan und ist mit seinem weltweiten Vertriebs- und Servicenetzwerk in über 30 Ländern mit Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern vertreten.

 


Produkte / Prozesse

Für mehr Informationen bitte auf die untenstehenden Links klicken:

Plasmatreat - Plasmaanlagen & Komponenten

Plasmaanlagen & Komponenten
Plasmadüsen
Plasmageneratoren
Plasma-Prozessüberwachung

Plasmatreat - Openair-Plasma Anlagen

Openair-Plasma® Anlagen
Folien-Herstellung
Coil-Coating
Paneel Behandlung
Profil-Extrusion Robotersysteme
Laborsysteme
Testsysteme

Plasmatreat - Prozesse

Prozesse
Drucken
Lackieren
2K Spritzguss
Kleben
Funktionsbeschichtung
Plasma-SealTight®
InMould-Plasma®

Plasmatreat - Testtinten Onlineshop

Testtinten Onlineshop
Ethanol-Testtinten
Formamid-Testtinten
Methanol-Testtinten

Plasmatreat - Mietanlagen

Mietanlagen

Plasmatreat - Book a Demo!

Book a Demo!



Plasmatechnologie

Plasmatechnik
Die Atmosphärendruck-Plasmavorbehandlung ist eines der  effizientesten Plasma-Verfahren, um Kunststoffe, Metalle (z.B.  Aluminium), Glas, Recyclingmaterialien und Verbundstoffe zu reinigen, zu aktivieren oder zu beschichten.

Im Vergleich zur Niederdruck-Plasma-Technologie ist beim Einsatz von Openair-Plasma® Technik kein gesondertes Kammersystem erforderlich.

Bei der Feinstreinigung mit Openair-Plasma® (Plasmareinigung) werden Oberflächen sanft und sicher von Trennmitteln und Additiven befreit und sterilisiert (Plasmasterilisation), während die Plasmaaktivierung die spätere Haftung von Klebstoffen und Coatings ermöglicht. Durch die Nanobeschichtung PlasmaPlus® (Plasmabeschichtung) können zudem funktionalisierte Oberflächeneigenschaften geschaffen werden, die besondere Produktanforderungen erfüllen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Plasmatreat - Plasmatechnik


Oberflächenbestimmung
Jede Materialoberfläche hat eine bestimmte  Oberflächenspannung. Jede Flüssigkeit (wie z.B. Druckfarbe) hat ebenfalls eine Eigenspannung. Die sichere und langzeitstabile Haftung  einer Bedruckung, Verklebung oder Beschichtung setzt voraus, dass die Oberflächenspannung des Materials größer ist als die der Flüssigkeit. Kunststoffe z.B. besitzen überwiegend geringe  Oberflächenspannungen (häufig kleiner als 28mN/m). Sollen diese bedruckt werden, sind für Lösungsmittelfarben Oberflächenspannungen über 40mN/m  erforderlich bzw. für UV- trocknende Systeme über 56mN/m. Werden auf  Wasser basierende Farbsysteme eingesetzt, so sind Oberflächenspannungen  über 72mN/m notwendig.

Für viele industrielle Anwendungen ist entscheidend, dass  Klebstoffe bzw. Druckfarben und Oberflächen- eigenschaften optimal  aufeinander abgestimmt sind. Durch die gezielte Vorbehandlung mit dem Atmosphärendruck-Openair-Plasma® wird eine deutliche Steigerung der Oberflächenspannung erreicht. So erhalten die Materialien die optimalen Fähigkeiten zur  Druckfarbenannahme (Benetzbarkeit) oder der Haftung(Adhäsion).

Um die Prozessparameter für die Oberflächenmodifikation mit Openair-Plasma® optimal evaluieren zu können, muss also zunächst die  Oberflächenspannung des Ausgangsmaterials bestimmt werden. Auch in  laufenden Prozessen muss diese zur Qualitätssicherung immer wieder  nachgemessen werden. Die wichtigsten Verfahren zur Oberflächenbestimmung ist die Testtinten-Methode (Prüftinten), die Kontaktwinkelmessung (Tropfen-Volumen-Methode) und die dynamische Messung mit einem Pocket-Goniometer (PG-X).

Weitere Informationen finden Sie hier

Plasmatreat - Oberflächenbestimmung


Was ist Plasma?
Die  Plasmatechnologie beruht auf einem einfachen physikalischen Prinzip.  Durch Energiezufuhr ändern sich die Aggregatzustände: aus fest wird  flüssig, aus flüssig gasförmig. Wird einem Gas nun weitere Energie  zugeführt, so wird es ionisiert und geht in den energiereichen  Plasmazustand als vierten Aggregatzustand über.

Plasma wurde erst im Jahre 1928 von Irving Langmuir entdeckt. Dabei  kommt es gar nicht besonders selten vor, im Gegenteil: Mehr als 99% der  sichtbaren Materie im Universum befindet sich im Plasmazustand. Auf der  Erde kommt es in seiner natürlichen Form z.B. in Blitzen oder als  Polarlicht in der Arktis und Antarktis vor. Bei einer Sonnenfinsternis  lässt sich das Plasma als heller Lichtkranz (Korona) um die Sonne  beobachten.

Plasmatreat - Plasma
Aggregatszustände

Der Energieeintrag erfolgt über die Aggregatzustände fest, flüssig, gasförmig. Wird mittels elektrischer Entladung zusätzlich  Energie in die gasförmige Materie eingekoppelt entsteht Plasma.

Plasmaenergie verändert die Welt
Plasma kennzeichnet eine Materie auf hohem, instabilem  Energieniveau. Beim Kontakt mit festen Materialien wie z.B. Kunststoffen und Metallen trifft zugeführte Plasmaenergie auf die Oberflächen und  verändert wichtige Oberflächeneigenschaften wie z.B. die  Oberflächenenergie.

In der Fertigungsindustrie wird dieses Prinzip für die gezielte Modifikation von Materialeigenschaften genutzt. Die Vorbehandlung mit Openair-Plasma® Energie bewirkt eine relevante und exakt justierbare Steigerung der  Adhäsionsfähigkeit und Benetzbarkeit von Oberflächen. So können  vollkommen neue (auch unpolare) Materialien, sowie umweltfreundliche,  lösungsmittelfreie (VOC-freie) Lacke und Klebstoffe industriell  eingesetzt werden. Viele chemische Vorbehandlungsverfahren sind heute  durch die Openair-Plasma® Vorbehandlung ersetzbar.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Plasmatreat - Logo neuPlasmatreat GmbH
Queller Str. 76 – 80
D-33803 Steinhagen

Tel. +49 (0) 5204 9960-0
Fax +49 (0) 5204 9960-33
 
mail@plasmatreat.de
www.plasmatreat.de


Plasmatreat Schweiz AG
Blumenstrasse 38
9444 Diepoldsau

Tel. 071 733 11 33

Kontakt: Herr Klaus Kresser
klaus.kresser@plasmatreat.com
www.plasmatreat.ch

Autorisierter Partner:
TeSe AG

Alte Winterthurerstrasse 11B
8309 Nürensdorf

Tel. 043 288 06 44
Fax 043 288 06 45

Ansprechpartner: Herr Pascal Brunner
p.brunner@tese.ch 
www.tese.ch 

Industrieanwendungen
Automobilbau
Schiffsbau
Flugzeugbau
Raumfahrt
Nutzfahrzeuge
Elektronik
Hausgeräte
Medizin
Solartechnik
Drucktechnik
Verpackungstechnik
Etikettierung
Gebäudetechnik
Textilproduktion
Lebensmittelproduktion
Möbelproduktion
Fensterherstellung
Kunststoffverarbeitung
Metallverarbeitung
Glasverarbeitung

Nachfolgeprozesse:
Kleben
Lackieren
Bedrucken
Schäumen
Beschichten

 

 

 

Kunststoff-Deutschland - das Internetportal
für die deutsche Kunststoff-Industrie

Kunststoff-Deutschland Logo

Startseite
Suchen 

Twitter
Folgen Sie dem News-Kanal von Kunststoff-Deutschland auf XING
Facebook
Linkedin Logo

×

☰Menü  

 

GRAFE_Banner

 

Der Titel der Seite wird von NetObjects Fusion generiert